logo
Arbeitsgruppe “Kastelburg in Not”
unter dem Dach des Heimat- und Verkehrsvereins Waldkirch und Umgebung e. V.

Die Initiative - Der Anfang

  • Im Jahre 1969 nahm die Freiwillige Feuerwehr Waldkirch Säuberungsarbeiten auf der Kastelburg vor. Seitdem waren die alten Mauern erneut der Witterung und dem Pflanzen- und Baumbewuchs ausgesetzt. Das Mauerwerk wurde durch Wurzeln geschädigt, die Erosion durch Wasser und Wind tat ein übriges.
 
  • Der Zustand der Burg beunruhigte vor allem den Freundeskreis um Siegfried Burger, Helmut Hummel und Klemens Drescher (verstorben im Jahr 2004).
 
  • Im Mai 2002 planen die drei Initiatoren gemeinsam mit Richard Seng, eine Bürgeraktion ins Leben zu rufen, um das Wahrzeichen des Elztals zu erhalten.
 
  • Die Initiative fand unter dem Dach des Heimat- und Verkehrsvereins eine Heimstatt, als Arbeitsgruppe “Kastelburg in Not” (AGK) wurde sie durch den Vorstand Ernst Hergarten und Heinrich Lehmann sehr begrüßt.
 
  • Zur AGK sind mittlerweile Richard Fackler und Thomas Kern gestoßen. Im Juli 2002 wird nach einer Burgbegehung ein Organisations- und Aktionsplan entwickelt. Der Waldkircher Bürgermeister sichert seine volle Unterstützung für das Vorhaben zu.
 
  • Im August 2002 fand eine Begehung des Burgareals mit Forstdirektor O. Heider und Forstoberamtsrat R. Kapp statt, um die Freilegungsarbeiten an der Burg abzustimmen. Am 2. Oktober erfolgt die Absprache zur Baumfällaktion, die im November erfolgt.
 
  • Im Oktober besichtigen 11 Mitglieder des Gemeinderats und Angehörige der Verwaltung die Ruine mit Thomas Kern.
 
  • Der 2. November 2002 ist der Tag des ersten Arbeitseinsatzes auf der Burg. Selbst Dauerregen kann die tüchtigen Helfer nicht von ihrem Vorhaben abhalten. Auch der zweite Arbeitseinsatz im Beisein der örtlichen Presse erfolgt im Regen.
 
  • Bis Dezember 2002 wird ein Bauwagen gestellt, Bäume gefällt, Strauchwerk entfernt, Müll gesammelt, der Burggraben gesäubert und und und...........
 
  • Die AGK wächst und hat mittlerweile zahlreiche Helfer, Mitwirkende und Unterstützung unter den Waldkircher und Elztäler Bürger gefunden.
 
  • Im Jahr 2003 werden in Abstimmung mit den zuständigen Behörden die ersten Mauerabschnitte saniert und der Burgrundweg angelegt, die ersten Ergebnisse können bereits besichtigt werden.
 
  • 2004 wurde eine Beleuchtung installiert, Wildwuchs entfernt, der Danziger saniert und weiter an der Mauersanierung gearbeitet. Für das notwendige Material wurde eine Mauerpatenschaft (siehe Link Patenschaft) gegründet.
 
  • 2005 wurde die Sanierung des Danziger weitergeführt. Pläne für das Funktionshaus wurden erstellt und mit den Bauarbeiten begonnen. Ver- und Entsorgungsleitungen wurden in einem langen Graben durch den Wald bis zum Forsthaus verlegt, Bodenplatte, Kellerwände und Kellerdecke wurden geschalt und betoniert, die Riegelwände wurden gestellt und die Holz - Außenverschalung fertiggestellt. Bewuchs an der Palaswand wurde entfernt und die Fugen bis Manneshöhe ausgekratzt. Der Fels wird zur späteren Sanierung von Bewuchs und Wurzelwerk  befreit. Die Unterstützung der Bevölkerung von Waldkirch und Elztäler Bürger ist weiterhin riesig.
 
  • 2006 wurde das Funktionshaus fertiggestellt. Fertigstellung der Sanierung an der Bastion; der Mauerteil des Verbindungsbaus (Seite zum unteren Burghof hin).
 
  • 2007 wurde an der Palasmauer der Spitz und die Mauer zum oberen Burghof unterhalb des Danzigers saniert. Das Efeu der Palasmauer rechts vom Rondell wurde mit Hilfe der Feuerwehr Waldkirch entfernt. Die alte Freileitung  wurde entfernt, da die Stromzufuhr der Burg jetzt unterirdisch verläuft.
 
  • 2008 wurde die Palasmauer (im Lageplan I, linker Teil) saniert.
 
  • 2009 wurde die Palasmauer (im Lageplan I, rechter Teil) saniert.
 
  • 2010 wurde die Palasmauer und Zwischenmauer (im Lageplan I, rechter Teil und Teilstück H) saniert.
 
  • 2011 wurde die Palasmauer (Lageplan H u. L) und das Rondell (Lageplan K) saniert. Die Sanierung des Danzigers wurde  fertiggestellt. Außerdem wurden die Schäden an der Brücke (Lageplan A) repariert.
 
  • 2012 wurden die Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Einzelne Abschnitte wurden noch fertiggestellt.

Nach oben.